Pressemitteilungen aus Bad Salzuflen:

Ein Beitrag von Stefan Krieger, Staatsbad Salzuflen


05/2020 - Bad Salzuflen. Einen schönen guten Tag liebe Gäste, liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Bad Salzuflen, wo in Deutschland können Sie mitten in der Innenstadt bummeln und nebenbei Luft atmen wie an der See? Hier bei uns in Bad Salzuflen! Seit mehr als 1.000 Jahren lenken reichhaltige Salz- und Sole-Vorkommen die Geschicke unserer Stadt, seit 200 Jahren werden sie für die Gesundheit genutzt.

Covid19 ist bekanntlich der Grund, warum derzeit wenige Menschen unsere gesundheitsfördernden Angebote nutzen können: Die weltweite Pandemie und die restriktiven Vorgaben, Ansteckungsketten zu unterbrechen, haben unserem beliebten Sole-Heilbad eine Atempause auferlegt.

Eine Atempause für Bad Salzuflen? Wie paradox das klingt! Wo Menschen doch genau deshalb zu uns kommen – um zu atmen! Um präventiv oder aus purer Lust tief Luft zu holen. Im neuen Kurpark, nahe unserer imposanten Freiluft-Inhalatorien, den Gradierwerken oder an zahlreichen weiteren Plätzen der Stadt.

Gäste besuchen uns, um zu entschleunigen, Körper, Geist und Seele zu entspannen und um ein wenig Abstand vom Alltagsstress zu bekommen. Patienten kommen nach Bad Salzuflen, um Atemwegs- und Lungenerkrankungen oder Allergien behandeln zu lassen. Dass jetzt Abstand Pflicht und persönliche Begegnungen nur sehr eingeschränkt möglich sind, das ist nach wie vor surreal und schmerzt uns sehr. Jeden Tag aufs Neue wird deutlich was uns fehlt.

Sie fehlen uns!

Der direkte Kontakt zum Gast, das erleben wir in diesen Tagen so deutlich wie nie zuvor, ist durch nichts zu ersetzen. Gespräche, Anrufe, E-Mails oder Postings in sozialen Netzwerken haben mir in den vergangenen Tagen gezeigt, dass es Ihnen ebenso geht. Das tut gut, gibt Mut und Kraft und ist zugleich eine große Motivation, Bad Salzuflen während der Corona-Pause als das zu erhalten, was es ist: Ein lebendiger und moderner Sole- und Kneippkurort der ganz besonderen Art.

Dass Bad Salzuflen Ihr ganz persönlicher innerdeutscher Lieblings- und Glücksort bleiben wird, daran arbeiten wir bereits seit Beginn des globalen shutdowns. Zwar haben wir unseren Betrieb und das Angebot sowohl im Vitalzentrum als auch im Kurbetrieb ebenso eingeschränkt wie die touristischen Leistungen vor Ort. Den Service reduziert haben wir allerdings nicht.

Stadtführungen, Atemübungen, Faszientraining und Konzerte bieten wir nach wie vor an – aktuell jedoch ausschließlich online im sozialen Netzwerk Facebook beziehungsweise auf unserer Internetpräsentation. Gehen Sie doch einmal mit auf eine Online-Entdeckungsreise und -Spurensuche durch unsere wunderbare Innenstadt. Die kurzen Video-Sequenzen über die Besonderheiten unseres heilklimatischen Kurorts sind lehrreich und spannend zugleich. Erfahren Sie mehr über die Schwarzdornwände der Gradierwerke, über die Weserrenaissance, schmucke Fachwerkgiebel, stumpfe Türme oder das älteste Gebäude am Hafermarkt.

Stärken Sie Atmung und Lunge, Rücken und Bindegewebe und nehmen Sie teil an unseren online abrufbaren „Aktiv im Park“-Video-Kursen des Vitalzentrums.

Und: Bitte vergessen Sie unser Staatsbad Orchester nicht! Die Konzerte, die über unsere Internetseite unter „Aktuelles“ auf der Startseite abrufbar sind, spenden Balsam für Seele und Ohren und somit eine willkommene Abwechslung zu unzähligen Corona-Nachrichten-Tickern.

Sollten Sie Informationen direkt aus dem Staatsbad benötigen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an oder schauen Sie auf unserer Internetseite www.staatsbad-salzuflen.de vorbei.

Halten Sie durch, bleiben Sie gesund und – so gut es geht – zu Hause. Wir warten auf Sie!

Herzlichst, Ihr Stefan Krieger

Copyright © Staatsbad Salzuflen GmbH
Weiterverwendung nur mit Genehmigung.


Zurück zur Presseübersicht